Phil Lennartz überzeugte mit starken 13 Zählern in 16 Minuten Einsatzzeit

Eine spielerische Glanzleistung war es sicherlich nicht, die die bringiton Ballers am Samstagabend gegen die BSV Münsterland Baskets Wulfen ablieferten, doch das interessierte am Ende keinen der 300 Besucher in der ausverkauften Halle Ost. Mit 83:71 behielten die TVI-Basketballer am Ende die Oberhand und feierten somit den zweiten Saisonerfolg im zweiten Spiel.

Personal: Youngster Kevin Dierkes setzte am Samstag aus, Pavao Blazevic kam nicht zum Einsatz. Für den unter der Woche angeschlagenen Albert del Hoyo rückte Juan Barga in die Startformation. Kapitän Benjamin Fumey verletzte sich Mitte des dritten Viertel, ihm droht eine längere Pause.

Spielverlauf: Nicht ein einziges Mal lagen die Gäste aus Wulfen in Führung, schnell setzten sich die bringiton Ballers ab. Im ersten Viertel verteidigte die Nesbitt-Fünf aggressiv, Folge war eine 19:12-Führung. Ab dem zweiten Viertel wurden die Ibbenbürener dann aber nachlässig, es fehlte die letzte Konsequenz in den Aktionen, die ohne Center Michael Haucke angetretenen Gäste gestalteten die Begegnung offener. Es gelang dem TVI allerdings, den knappen Vorsprung über die gesamte Spielzeit zu verteidigen, näher als auf sechs Zähler Differenz kamen die Wulfener nicht mehr heran. Schlüssel zum Erfolg war die starke Wurfquote des TVI, 54 Prozent der Dreier fanden ihr Ziel, beim BSV nur magere 21 Prozent (6/28).

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Die Jungs waren in der Vorwoche mehr motiviert. Wir haben sehr viel zu tun vor dem Deutz-Spiel. Wir waren zu lässig, teilweise sah es arrogant aus. Die Rebound-Arbeit war schlecht, aber die zwei Punkte sind da, das ist wichtig. Wenn Benny jetzt ausfällt, rückt Phil nach, der ein super Spiel gemacht hat uns sich super entwickelt. Wir brauchen jetzt eine gute Trainingswoche.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: zum Spiel: „Heute gewinnen ihr am Ende solide ein insgesamt hässliches Spiel. Wir hätten mit mehr Disziplin sicherlich deutlich eher klare Verhältnisse schaffen können. Aber auch solche Spiele muss man gewinnen. Heute hat Steffen seine Qualitäten zeigen können. Nächste Woche gegen Deutz müssen wir eine klare Leistungssteigerung zeigen. Ball together.” zu Corona: „Das Hygiene Konzept für unsere Heimspiele ist aufgegangen. Hier muss ich mich beim Verantwortlichen Daniel Brüggemann bedanken. Die deutliche Mehrarbeit für die Umsetzung haben wir mit den Helfern sehr gut managen können. Auch die Zuschauer haben sehr gut mitgemacht und die von uns nur selten angebrachten Hinweise sofort umgesetzt. Ich freue mich auf die nächsten Heimspiele in der Hölle Ost. Ball together.”

bringiton Ballers: Penders (3), Hill (13), Blazevic (dnp), Schröder (17), Kosel (3), Avermann (0), Fumey (13), Lennartz (13), Barga (6), Treichel (0), del Hoyo (11), Teichert (4)

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.<br>Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen