Daniel Boahene und die AOK Ballers besiegten vor 907 Fans in der Halle Ost die Elephants Grevenbroich mit 78:66

Coach Christian Beuing hatte eine Reaktion gefordert und sie kam. Vor 907 Besuchern im Hexenkessel „Hölle Ost“ bezwangen die AOK Ballers Ibbenbüren am Samstagabend mit den Elephants Grevenbroich das nächste Spitzenteam der Regionalliga West. 78:66 hieß es nach 40 Minuten, in denen die Gastgeber vor allem defensiv einen überzeugenden Auftritt ablieferten.

Personal: Jamal Tahraoui musste mit seiner schweren Sprunggelenksverletzung passen, die angeschlagenen Daniel Boahene und Jan Treichel standen dagegen ebenso zur Verfügung wie der unter der Woche grippegeschwächte US-Amerikaner Denzel Johnson.

Spielverlauf: Die AOK Ballers überrannten die Elephants in den Anfangsminuten förmlich, schnell hieß es 12:2 und Gästetrainer Simon Bennett musste bereits die erste Auszeit nehmen. 28:15 hieß es nach einem ersten Viertel, in dem die Ibbenbürener nahezu perfekten Basketball zelebrierten. Das änderte sich mit Beginn des zweiten Viertels dann allerdings schlagartig, urplötzlich lief nichts mehr zusammen, Grevenbroich kam immer besser ins Spiel und verkürzte bis zur Pause auf 38:39. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber dann allerdings die klar bessere Mannschaft, ohne ihren verletzten Spielmacher Farid Sadek fehlten den Gästen die nötigen Ideen. Ein Buzzer-Beater vom erneut bärenstarken Denzel Johnson sorgte für eine 63:59-Führung vor dem Schlussviertel, dort ließ die Beuing-Fünf nur noch sieben Zähler zu und siegte am Ende hochverdient mit 78:66.

Das sagt Coach Christian Beuing: „Nach einem sensationellen Start haben wir uns leider im zweiten Viertel wieder zu sehr auf andere Dinge konzentriert und nicht auf unseren erfolgreichen Team-Basketball. Die zweite Halbzeit war dann vor allem defensiv sehr gut. Mit der Unterstützung unserer Fans haben wir die richtige Reaktion auf die unnötige Niederlage letzte Woche gezeigt.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Abgesehen vom zweiten Viertel rufen wir eine gute Leistung ab und besiegen Grevenbroich souverän. Die Fans waren wieder toll. Die nächste Pokalrunde geht ebenfalls gegen Grevenbroich, dann allerdings bei denen zu Hause. Starker defensiver Auftritt heute von Romello Steffen gerade im letzten wichtigen Viertel. Ball together.“

AOK Ballers: Johnson (28, 10 Rebounds), Boahene (2), Zemhoute (14), Treichel (0), Steffen (6), Avermann (2), Patte (0), Fumey (18), Fischer (2), Dolkemeyer (6)

error: Content is protected !!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen