Auch 22 Punkte und 13 Assists von Spielmacher Omar Zemhoute konnten die Pleite in Leverkusen nicht verhindern

Die Chancen auf einen erfolgreichen Saison-Abschluss waren da, doch am Ende reichte es nicht ganz. Mit einer 93:94-Niederlage im Gepäck kehrten die mit nur acht Akteuren angetretenen AOK Ballers Ibbenbüren die Rückreise vom Gastspiel beim Absteiger der Regionalliga West Fast-Break Leverkusen an.

Personal: Neben Jamal Tahraoui und Jan Treichel musste auch Center Daniel Boahene passen. Damit Trainer Christian Beuing überhaupt acht Spieler zur Verfügung standen, stellten sich die angeschlagenen Romello Steffen und Benjamin Fumey in den Dienst der Mannschaft.

Spielverlauf: Von Beginn an begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe in einem vor allem offensiv geprägten Duell. Nach dem ersten Viertel führten die AOK Ballers mit 29:23, zur Pause dank 20 Zählern von Denzel Johnson mit 51:45. Acht Minuten vor dem Ende führten die Gäste mit 80:70, ehe Leverkusen einen 14:0-Lauf folgen ließ. Es entwickelte sich eine dramatische Schlussphase, in der fünf schnelle Punkte von Omar Zemhoute den TVI 50 Sekunden vor dem Ende mit 91:90 in Führung brachten. Beide Mannschaften entschieden sich in der Folge zu foulen und trafen ihre Freiwürfe, 9 Sekunden blieben der Beuing-Fünf beim 93:94 für den letzten Angriff, der ohne Benny Fumey, Denzel Johnson und Simon Dolkemeyer (jeweils 5 Fouls) absolviert werden musste. Florian Avermann wurde nach Ansicht von Coach Beuing klar gefoult, doch die Unparteiischen pfiffen nicht, ihre lapidare Begründung, sie wollten das Spiel nicht mit einem Pfiff entscheiden.

Das sagt Coach Christian Beuing: „Leider sind wir in Leverkusen für eine wirklich starke Leistung nicht belohnt worden. Mit nur sechs fitten Leuten fehlte am Ende die Substanz und die Tiefe. Leider wollten die Schiedsrichter zudem nicht, dass wir dieses Spiel gewinnen.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir verlieren das letzte Saisonspiel halb verdient und am Ende unglücklich. Leider ist das auch das Fazit für die ganze Saison. Es war nicht alles schlecht, aber es liegen einige Aufgaben vor uns. Nächste Woche wird trotzdem mit unseren tollen Sponsoren und Fans gefeiert. Ball together.“

AOK Ballers: Johnson (30, 10 Rebounds), Zemhoute (22, 13 Assists), Steffen (5), Avermann (8), Patte (0), Fumey (14), Fischer (6, 12 Rebounds), Dolkemeyer (8)

error: Content is protected !!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen