Eigengewächs Tim Kosel führte beim Sieg in Rhöndorf hervorragend Regie

Die bringiton Ballers haben einen Traumstart in neue Saison der Regionalliga West erwischt. Bei den hoch gehandelten Dragons Rhöndorf feierte die Nesbitt-Fünf nach einer überzeugenden Darbietung einen klaren 87:73-Erfolg. Es war zugleich der erste Auswärtserfolg der Ibbenbürener im Kalenderjahr 2020, die Entwicklung zeigt in die richtige Richtung.

Personal: Daniel Boahene fehlte verletzt, zudem verzichtete Coach Nesbitt auf Youngster Kevin Dierkes. Der Übungsleiter schickte Tim Kosel, Rene Penders, Albert del Hoyo, Marcello Schröder und Kapitän Benjamin Fumey zu Beginn aufs Parkett.

Spielverlauf: Zwei schnelle Penders-Dreier brachten die bringion Ballers früh mit 9:3 in Führung. Die Gäste waren direkt hellwach, verteidigten aggressiv und führten nach dem ersten Viertel mit 22:15. In den zweiten zehn Minuten baute der TVI seinen Vorsprung bis zum 32:21 aus, ehe Rhöndorf ein 14:0-Lauf zur zwischenzeitlichen Wende gelang. Fortan blieb die Partie völlig offen, zu Beginn des Schlussviertels hieß es 62:62. Ein Dreier von Steffen Teichert läutete dann den entscheidenden Lauf der Nesbitt-Fünf ein. Die Ibbenbürener führten mit 72:65 und verteidigten den Vorsprung in der Schlussphase zum umjubelten Auswärtserfolg.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Wir wollen unser Spiel durchdrücken und das Tempo bestimmen, das haben wir gut gemacht. Auch wenn wir zwischendurch Phasen hatten, wo wir Probleme mit der aggressiven Rhöndorfer Verteidigung hatten, sind wir defensiv immer stabil geblieben. Geärgert haben mich nur die 19 Ballverluste. Wir müssen lernen besser auf den Ball aufzupassen, auch gegen Druck.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen den Saisonauftakt in Rhöndorf. Das ist ein sehr guter Start. Wir haben noch einige Schwächen offenbart, aber auch gute Phasen gehabt. Insgesamt war es ein Sieg des ganzen Teams mit großem Willen. Heute haben besonders Benny und Jordan zu überzeugen gewusst. Nächste Woche wollen wir das Heimspiel in einer ausverkauften Hölle Ost gegen Wulfen gewinnen. Ball together.“

bringiton Ballers: Penders (6), Hill (13), Blazevic (0), Schröder (6), Kosel (7), Avermann (0), Fumey (22), Lennartz (2), Barga (10), Treichel (2), del Hoyo (14), Teichert (5)

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.<br>Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen