Die Reserve des TVI bleibt auch im dritten Spiel des Jahres ungeschlagen, die Dritte Mannschaft hingegen verlor auch ihr Drittes Spiel 2020.

Im Jugendbereich war nur die U18 erfolgreich, die U14 und die U12 verloren ihre Spiele knapp.

 

Mit einem überzeugenden 90:60-Erfolg gelang der Reserve im Spiel gegen den Tabellenelften aus Herten. Von Beginn an zeigte sich der TVI in Spiellaune und konnte sich bereits im ersten Viertel vorentscheidend mit 26:11 absetzen. Einzig eine kurze Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit als die Gäste nochmal auf 40:49 verkürzen konnten, hatte Coach Nico Kosel zu bemängeln. Ansonsten sah er sowohl offensiv als auch defensiv ein sehr gutes Spiel seiner Mannschaft. Gleich 5 TVI Spieler punkteten zweistellig und so war der Sieg am Ende auch in der Höhe absolut verdient.

Auch im dritten Spiel des Jahres blieb die Dritte Herrenmannschaft des TVI ohne Sieg.
Erneut von einigen personellen Ausfällen gebeutelt sah Coach Albert del Hoyo defensiv zwar eine sehr gute Leistung seiner Mannschaft, offensiv leistete man sich aber zu viele Fehler und vergab zu viele einfache Wurfmöglichkeiten. Am Ende stand ein enttäuschendes 48:57 gegen die SG Telgte Wolbeck 3 zu Buche.

Die U18 setzte sich im Heimspiel gegen den TSC Dortmund souverän mit 65:45 durch.
Nach holprigem Start kamen die Jungs von Trainer Furkan Kaplan aber gerade defensiv ab dem zweiten Viertel immer besser ins Spiel und ließen den Gästen wenige Chancen zu scoren. Selbst hatte man vorne auch nicht den besten Tag und vergab gegen die Dortmunder Zonenverteidigung etliche einfache Möglichkeiten. Am Ende sprang aber ein auch in der Höhe absolut verdienter Erfolg dabei raus und der TVI festigte damit seinen zweiten Platz in der Oberliga. Bester Werfer war Kevin Dierkes mit 23 Punkten.

Die U14 verlor in einem hochklassigen Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TV Salzkotten äußerst unglücklich in letzter Sekunde mit 66:67. Beide Mannschaften lieferten sich über 40 Minuten einen großen Fight in einem von beiden Seiten sehr körperlich aber auch fair geführtem Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich auch im letzten Viertel absetzen und Salzkotten hatte mit Ablauf der Uhr den letzten Angriff. Beim letzten Wurfversuch gab es dann den für alle in der Halle überraschenden Foulpfiff und 2 Freiwürfe für die Gäste, die diese zum Sieg nutzten. Ein Foulpfiff, der keiner war, so waren sich die Trainer beider Mannschaften nach dem Spiel einig. Eine äußerst unglückliche Niederlage in einem wirklichen Spitzenspiel was eigentlich einen anderen Sieger verdient gehabt hätte.
Topscorer beim TVI war Alexander Schlot mit 35 Punkten.

Trotz einer 64:66 Niederlage gegen die Hertener Löwen sprach U12-Trainer Pascal Niemann von einer der besten Saisonleistungen seiner Mannschaft. Gegen den Tabellendritten war der TVI das ganze Spiel über auf Augenhöhe und hielt auch ohne Leistungsträger Noah Siedlaczek gleichwertig dagegen. Eine ausgeglichene Mannschaftsleistung in der Mateo Swifka mit 17 Punkten Topscorer wurde, reichte am Ende knapp nicht für den Sieg.

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.<br>Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen