Steffen Teichert und die bringiton Ballers treffen auf die Itzehoe Eagles

In einer Woche startet die Regionalliga West in ihre neue Saison, die bringiton Ballers scheinen bestens gerüstet. Alle sechs bisherigen Testspiele wurden gewonnen, die Handschrift des neuen Trainers Geno Nesbitt ist deutlich zu erkennen. Am Samstagnachmittag steht nun die Generalprobe auf dem Programm, und da dürfen sich die TVI-Fans auf ein echtes Highlight freuen. Um 17 Uhr gastiert mit den Itzehoe Eagles der aktuelle Meister der 2. Basketball-Bundesliga ProB in der Halle Ost.

Coach Geno Nesbitt dämpft die Erwartungen schon im Vorfeld. „Vielleicht können wir sie zehn Minuten ärgern, das wäre schon super. Ansonsten wünsche ich mir, dass wir die erarbeiteten Trainingsinhalte wieder umsetzen.“ Nesbitt freut sich wie der ganze Kader auf das Kräftemessen mit dem Zweitligisten, doch die personelle Ausgangslage ist alles andere als optimal. Mit Kapitän Benjamin Fumey, Daniel Boahene und Phil Lennartz fallen alle drei Centerspieler aus, zudem mit Neuzugang Rene Penders ein Anker des Defensiv-Konzepts. „Jetzt haben andere Akteure die Chance sich zu präsentieren“, sieht Nesbitt darin kein Problem. Das Ergebnis ist für ihn ohnehin nicht von Relevanz, „wir wollen uns einfach gut präsentieren“.

Die Gäste aus der Nähe Hamburgs reisen am Samstag mit einem absoluten Top-Aufgebot nach Ibbenbüren, mit Eagles-Co-Trainer Timo Völkerink kehrt ein bekanntes Gesicht zurück an seine alte Wirkungsstätte. Obwohl die Gäste trotz großem Aufwand keinen ProA-Etat auf die Beine stellten, gelang es den Verantwortlichen alle Stammkräfte der Vorsaison zu halten. US-Boy Chris Hooper ist ein echter Ausnahmekönner, Scharfschütze Marko Boksic in Ibbenbüren aus Grevenbroicher Zeiten bestens bekannt und Flavio Stückemann kann auf viele Jahre in der Bundesliga zurückgreifen.

Sein Debüt im Dress der bringiton Ballers wird der unter der Woche verpflichtete Jordan Hill feiern. Er dürfte aber nur zu einem Kurzeinsatz kommen, „er ist noch nicht auf dem Fitnesslevel, wo ich ihn gerne hätte“, sagt sein Coach. Menschlich jedoch passt es schon super, auch das große Talent des US-Boys wurde in den bisherigen Trainingseinheiten deutlich. „Das wird gut mit Jordan“, freut sich Nesbitt auf die Zusammenarbeit.

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.<br>Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen