Die Jugendabteilung darf des Vereins darf sich wieder einmal über eine Meisterschaft freuen! Mit dem Sieg über Herford, ist der U14 der erste Platz in der Landesliga nicht mehr zu nehmen. Die U16 gewann ein dramatisches Verfolgerduell, die U12/1 berappelte sich nach dem bitteren Wochenende zuvor und die U12/2 steckte die einzige Niederlage für die Ibbenbürener ein.

TVI U12/1 vs. BBG Herford

Nach den bitteren Niederlagen im Kampf um die Tabellenspitze am Wochenende zuvor, hat sich die U12 von Pascal Niemann eindrucksvoll zurückgemeldet. Gegen zwar „wacker kämpfende“ (Niemann) Herforder wurde das Spiel auf Wunsch des Gegners nach dem sechsten Achtel abgebrochen. Der Entstand in einer eindeutigen Partie war 96 zu 27 zugunsten des TVI’s wobei Timo Rudi in seinem erst dritten Basketballspiel gleich zum Topscorer mit 28 Zählern avancierte.

TVI U14 vs. BBG Herford

Es war das erwartete Spitzenspiel des Wochenendes und es hielt was es versprach. Zwar konnte das Team von Furkan Kaplan und Nico Müller nicht über volle 40 Minuten überzeugen, doch das Polster aus der ersten Hälfte (32:18 Halbzeitstand) reichte letztendlich um, in einer äußerst spannenden Auseinandersetzung mit dem Tabellenzweiten aus Herford, die Meisterschaft in er Landesliga dingfest zu machen. Die Gäste kamen in den Schlussminuten noch einmal auf drei Zähler heran, doch Punkte von Noah Siedlaczek und Vincent Conrad begruben letzlich die Herforder Hoffnungen den Kampf um den Titel offen halten zu können.
In einer sehr ausgeglichen Punkteverteilung, waren Vincent Conrad (12), Noah Siedlaczek (13) und Florian Wallmeier (9) die besten Scorer beim 56:48 Erfolg. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft!

TVI U16 vs. BBG Herford

Neben dem Spiel der U14, ließ auch die Dramaturgie des U16 Spiels keine Wünsche offen. Nachdem man sich im Hinspiel noch eine eindeutige 30-Punkte-Klatsche in Herford abholte, zeigte die U16 zu was sie in der Lage sind. Headcoach sprach am Sonntagmittag ein kollektives Lob für die Performance seiner Mannschaft aus: „Von der ersten bis zur 45. Minute war das eine top Mannschaftsleistung, in der jeder für jeden gekämpft hat“. Und das war auch nötig, denn nach dem Gleichstand zur Schlusssirene gab es in einem hitzigen Spiel noch fünf Minuten obendrauf. Die in der zweiten Hälfte bereits exzellente Defensive der Gastgeber machte den Unterschied in der Verlängerung. Am offensiven Ende wurde Simon Üffing mit sechs Punkten in der Extrazeit zum Matchwinner beim 60 zu 58 Erfolg im Verfolgerduell. Topscorer der Partie war Julius Niehüser mit 22 Zählern.

Consent Management mit Real Cookie Banner