Ein perfektes Wochenende konnte die Basketball Jugendabteilung des TVI verbuchen. Das Spiel der U14 fiel Corona bedingt aus, sodass lediglich die U12/2, die U12/1 und die U16 zu ihren Heimspielen in der Kepler Halle antraten. Die U12/2 konnte den zweitplatzierten aus Kinderhaus ärgern, die U12/1 sicherte den zweiten Tabellenplatz und die U16 gewann das Duell der zuvor Punktgleichen gegen Lippstadt.

TVI U12/2 vs. Westfalia Kinderhaus

Rein an den tabellarischen Umständen gemessen, ging die U12/2 von Coach Jannis Leißing am Samstag als Außenseiter in die Partie gegen den Tabellenzweiten aus Kinderhaus. Zu Beginn der Partie leisteten sich die Ibbenbürener noch zu viele einfache Fehler, wodurch die Anfangsphase von den Gästen bestimmt war. Im Verlauf des Spiels steigerte sich die Mannschaft deutlich. Alle acht eingesetzten Spieler steuerten Punkte zum 60 zu 52 Erfolg bei. Topscorer war Timo Rudi mit starken 25 Punkten.

TVI U12/1 vs. LippeBaskets Werne

Nach dem dramatischen Aufeinandertreffen im Hinspiel, wollte die U12/1 im Topspiel den zweiten Tabellenplatz behaupten. Mit Interimstrainer Nils Lammen, der den etatmäßigen Headcoach Pascal Niemann vertrat, starteten die Gäste aus Werne stark in die Partie. Ähnlich wie im Hinspiel gelang es den Gastgebern dabei nicht den überragenden Akteur aus Werne zu stoppen. Durch Ballgewinne von Timo Rudi und den daraus resultierenden Schnellangriffen konnten die Ibbenbürener in das Spiel finden. Daran anknüpfend etablierte die Heimmannschaft eine starke Verteidigung, die den Grundstein für den 73:63 Erfolg legte. Die kämpferische Einstellung war wie die Verteilung der offensiven Verantwortung eine weitere Konstante im Spiel, die sich im ganzen Saisonverlauf als Stärke der Mannschaft etablierte. Timo Rudi kam nach der Schlusssirene auf 29 Zähler.

TVI U16 vs. LTV Lippstadt

Über eine bemerkenswerte Entwicklung ihrer Mannschaft freuten sich am Wochenende Jana und Christian Beuing. Nach dem ungefährdeten 84 zu 41 Sieg gegen Lippstadt zollten die beiden Coaches ihrer Mannschaft Respekt: „DieMannschaft spielt seit vier Wochen wie ausgewechselt. Das Hinspiel haben wir noch mit 15 Punkten verloren, jetzt können wir uns über diesen souveränen und deutlichen Sieg freuen.“ In der Tat überzeugte die U16 am Sonntagvormittag über 30 Minuten. Nur beim Stand von 20 zu 18 nach dem ersten Viertel war die Partie noch offen. Danach zog die Mannschaft defensiv an und erlaubte den Gästen nur noch 23 Punkte im weiteren Spielverlauf. In der Offensive sprach das Trainer-Duo von einer starken Teamleistung.

Consent Management mit Real Cookie Banner