Im Extrablatt wird man den neuen Profi Jamal Tahraoui diese Saison nahezu täglich sehen

Wie bereits in der letzten Wochen angekündigt werden die AOK Ballers Ibbenbüren Ihre beiden Importe für diese Saison in dieser Woche vorstellen. Am Montag landete der Flügelspieler Jamal Tahraoui in Düsseldorf und war nach kurzer Fahrt mit Bernhard „Peng“ Beuing in seinem Zielort Ibbenbüren. Hier wird er die Ibbenbürener Basketballer für die kommende Saison 2018/19 verstärken.

Jamal war nach wochenlanger Recherche einer von drei Spielern, die sich durch Videoanalyse und Statistiken in der Vordergrund gespielt hatten. Nach einigen Stunden Konversation via Chat war er der Gewinner und überzeugte durch seine offene Art und seine sportlichen Ansichten. Für Coach Christian Beuing war er dann auch der Wunschkandidat. Die ersten Eindrücke von der Stadt Ibbenbüren überraschten Jamal bereits positiv, er selbst hinterließ dabei andersrum auch einen sehr guten Eindruck bei Coach, Manger, den ersten Mitspielern und dem IVZ Redakteur Jan Kappelhoff.

Jamal Tahraoui wird die kommende Saison mit der Nummer 5 auflaufen, ist 23 Jahre alt, 197 cm groß und wiegt aktuell 91 Kilo. Er kommt nach vier Jahren USA Aufenthalt direkt von der University of Science and Arts of Oklahoma.

Jamal Tahraoui:“Ich freue mich sehr auf die Herausforderung Profibasketball nach vier Jahren USA. Endlich zurück in Europa und nahe bei meinen Eltern in England. Manager Diesel hat mich von Ibbenbüren überzeugt. Ich kann es kaum erwarten die sogenannten #bestenfansderliga kennen zu lernen.“

Christian Beuing: „Jamal wird bei uns vorzugsweise auf der Position 3 zum Einsatz kommen, wird aber aufgrund seiner Beweglichkeit und Schnelligkeit auf jeden Fall auch auf der 2 aushelfen können. Er ist ein Spieler mit einer sehr professionellen Einstellung, der trotz seines noch jungen Alters schon viel Erfahrung mitbringt. Nach vier Jahren College muss er sich jetzt schnell an den deutschen Basketball gewöhnen: Ich sehe da aber keinerlei Probleme, da er vor seiner College Zeit schon auf höherem Level in Großbritannien gespielt hat. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und bin mir sicher er wird den Fans in der Hölle Ost dieses Jahr viel Freude bereiten.“

Tobias Hülsmeier: „Mit Jamal holen wir einen europäischen Spieler, der gerade vier Jahr College Basketball hinter sich hat. Er macht einen super sympatischen Eindruck, das war für uns ein ganz wichtiges Kriterium, da wir die Komponente „Teamchemie“ sehr ernst nehmen. Er hatte übrigens auch andere Angebote aus unserer Liga, ich freue mich auf die gemeinsame Saison.“

error: Content is protected !!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen