Peer Reckinger wird neuer Trainer des TV Ibbenbüren in der Regionalliga West. Reckinger tritt die Nachfolge von Geno Nesbitt an, der im Laufe der Playoffs der abgelaufenen Spielzeit freigestellt wurde. Damit ist es den Verantwortlichen um Manager „Diesel“ Hülsmeier gelungen die so wichtige Position des Übungsleiters mit einem Mann zu besetzen, der eine höchst interessante Vita aufzuweisen hat und sich nicht nur in Nordrhein-Westfalen einen Ruf als echter Talente-Entwickler gemacht hat.

Der langjährige Spieler der CityBaskets Recklinghausen und später der WWU Baskets Münster entdeckte früh seine Leidenschaft für das Coaching und sammelte erste Erfahrungen in diversen Jugendmannschaften. Mit dem Laufe der Zeit ging es dann für Reckinger immer mehr in den Bereich des leistungsbezogenen Basketballs. Bei den Metropol Baskets war er zunächst 1,5 Jahre lang Co-Trainer in der Jugend-Bundesliga, dann für 2,5 Jahre Cheftrainer. Es folgte in Ausladsjahr in Frankreich und dann der Wechsel zum UBC Münster. Dort schaffte er ebenfalls als Chefcoach den Sprung in die Jugend-Bundesliga, nebenbei sammelte er wertvolle Erfahrungen bei einem viermonatigen Auslandsaufenthalt in Südafrika. Nach zahlreichen Stationen im Jugendbereich wagte Peer Reckinger den Sprung in die 2. Damen-Bundesliga, wo er Cheftrainer der CityBaskets Recklinghausen wurde. Nun wartet die erste Herausforderung im semiprofessionellen Bereich des Männer-Basketballs, Reckinger ist heiß auf die neue Aufgabe und widmet sich aktuell gemeinsam mit den Verantwortlichen der Kader-Zusammenstellung.

Die Stimmen zur Verpflichtung von Peer Reckinger als neuem Headcoach:

Peer Reckinger (neuer Trainer): „In meiner aktiven Zeit als Spieler habe ich oft gegen Ibbenbüren gespielt, angefangen in der Jugend bis zur Herrenmannschaft in der 1. Regionalliga. Ich erinnere mich an viele hitzige, aber faire Duelle, und besonders an die kochende Sporthalle Ost. Als dann die Anfrage von Diesel kam, konnte ich nicht widerstehen. Man merkt direkt, dass in diesem Verein viel Herzblut und Leidenschaft steckt. Damit kann ich mich zu 100% identifizieren. Nach vielen Jahren in der JBBL, brenne ich auf die neue Herausforderung. Ich hoffe, die Fans können den Start in die neue Saison, wie ich, kaum erwarten.“

Tobias „Diesel“ Hülsmeier (Manager): „Es freut mich mit Peer einen top-ausgebildeten Coach verpflichten zu können, der seine Stärken in der Förderung junger Talentente bereits nachgewiesen hat. Er hat bereits viele Stunden Halle gesehen, durfte bei großen Namen wie Dirk Bauermann hospitieren und hat sowohl schon viele Erfolge als Coach feiern können, als aber auch schon einen Misserfolg mit einer Damenmannschaft erleben müssen. Warum ich das bei Antritt erwähne? Weil ich durchaus das Gefühl habe, dass ihn eben auch diese Phase geprägt hat und im Rückblick eine wertvolle Erfahrung sein kann. Welcome in Ibbenbüren. Ball together!”

Herzlich Willkommen in der TVI-Familie Peer!

Consent Management mit Real Cookie Banner