Er war die absolute Stimmungskanone in der Kabine, war für die gute Laune im Team verantwortlich und auf dem Platz in den vergangenen Jahren stets ein absoluter Leistungsträger. Sehr gerne hätten die Verantwortlichen der Ademax Ballers Ibbenbüren mit Marcello Schröder verlängert, doch die Belastung mit den regelmäßigen Fahrten von seinem Wohnort Oldenburg aus nach Ibbenbüren werden dem sympathischen Allrounder nun zu viel.

So trennen sich nun die Wege zwischen dem TVI und Schröder, in aller Freundschaft. Mit seiner teils unorthodoxen Spielweise avancierte der vorwiegend auf der Position des Power Forwards eingesetzte Marcello Schröder in der vergangenen Saison mit 13,6 Punkten pro Partie zum zweitbesten Werfer der Ibbenbürener. Dazu sammelte er 6,8 Rebounds pro Spiel, ebenfalls der zweitbeste Wert im Team und Beweis für die sportliche Klasse Schröders.

Die Stimmen zum Abgang von Marcello Schröder:

Marcello Schröder: „Danke an Diesel, dass er mich Jahr für Jahr überzeugt hat für diesen wunderbaren Verein zu spielen. Noch größerer Dank an die Helfer, Physios und vor allem die Fans für die tolle Unterstützung in allen Bereichen! Ihr habt die Strecke nach Ibbenbüren nur halb so lang gemacht!“

Tobias „Diesel“ Hülsmeier (Manager): „Marcellos Abschied tut natürlich sehr weh: sportlich, aber auch stimmungstechnisch. Wobei jetzt haben die Jungs auch mal ein paar ruhige Minuten beim Duschen. Ich bedanke mich für tolle Momente und eine geile Zeit. Auch seine Freikarte für kommende Saison liegt bereit. Zu Zeiten vom Sean Connery als James Bond sagte man ja schon: Sag niemals nie ;-). Ball together.”

DANKE für geile Jahre in der TVI-Familie „Cello“!

Consent Management mit Real Cookie Banner