Marcello Schröder überragte gegen Recklinghausen und traf den entscheidenden Wurf

WOW! Diesen Basketballer-Abend werden die 240 Fans in der „Hölle Ost“ so schnell nicht vergessen. Mit nur acht einsatzfähigen Akteuren rangen die bringiton Ballers im Verfolgerduell der Regionalliga West die City Baskets Recklinghausen nieder. Mit der Schlusssirene gelang Marcello Schröder der viel umjubelte Buzzer Beater zum 68:67-Sieg.

Personal: Vor der Partie war die Hoffnung auf zumindest zehn einsatzfähige groß, doch neben Rene Penders und Benny Fumey mussten auch Youngster Kevin Dierkes und der erkrankte US-Amerikaner Jordan Hill kurzfristig passen, so dass erneut nur acht Spieler zur Verfügung standen. Erstmals schickte Coach Nesbitt mit Steffen Teichert und Tim Kosel beide etatmäßigen Spielmacher zusammen aufs Parkett, dazu Albert del Hoyo, den angeschlagenen Marcello Schröder sowie Phil Lennartz.

Spielverlauf: Die bringiton Ballers waren von der ersten Minute an vor allem defensiv alles in die Waagschale. Vor allem Recklinghausens US-Boy Davis wurde bei einer Trefferquote von 4/23 aus dem Feld gehalten, über weite Strecken der Partie führten die Gastgeber knapp. In der Schlussphase wurde es dann dramatisch. Beim Stande von 66:65 vergab der überragende Phil Lennartz zwei Freiwürfe, Recklinghausen ging mit 67:66 in Führung. Der TVI vergab im folgenden Angriff, Recklinghausen ebenso. Dann nahm Albert del Hoyo einen Dreier aus der Ecke, der sein Ziel verfehlte. Marcello Schröder angelte sich den Offensiv-Rebound und traf einen verrückten Buzzer-Beater zum umjubelten 68:67-Erfolg.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Die Jungs haben es verdient, dieses Spiel zu gewinnen. Wir waren wieder arg dezimiert mit nur acht Spielern, haben aber als echtes Team gespielt. Spieler des Spiels war Marcello, aber auch Phil Lennartz hat wieder einen super Job gemacht. Für die Zuschauer war es heute ein extrem spannendes Spiel, wir freuen uns über zwei Punkte.”

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen ein von beiden Seiten sehr wild geführtes Spiel mit in Summe über 40 Ballverlusten in der letzten Sekunde mit einem unglaublichen Wurf von Marcello. Starker Sieg mit nur acht gesunden Spielern. Neben Marcello waren heute auch Phil und Steffen sehr stark. Unsere 240 Fans waren am Ende laut wie 800, sehr geil. Nächste Woche wollen wir in Herten gewinnen. Ball together.“

bringiton Ballers: Blazevic (0), Schröder (27, 10 Rebounds), Kosel (4), Avermann (0), Lennartz (15, 17 Rebounds), Treichel (0), del Hoyo (13), Teichert (9, 8 Assists)

 

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.<br>Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen