Marcello Schröder und die bringiton Ballers bezwangen im kleinen Finale den Nord-Regionalligisten Neustadt mit 88:58

Die bringiton Ballers Ibbenbüren haben beim heimischen „Pro-Cup“ am Samstag in der Halle Ost den dritten Platz belegt. Im Halbfinale mussten sich die TVI-Basketballer den MTB Baskets Hannover (Regionalliga Nord) geschlagen geben, im kleinen Finale behielt die Pohlmann-Fünf dann mit 88:58 gegen die TSV Neustadt Shooters, ebenfalls aus der Regionalliga Nord, die Oberhand.

Den Turniersieg sicherte sich völlig verdient der glänzend aufspielende ProB-Ligist Eintracht Stahnsdorf. Im Halbfinale erteilte der Zweitligist den Neustadt Shooters beim 104:66 eine kleine Lehrstunde, im Endspiel zwangen die Berliner die MTB Baskets Hannover beim 85:64 zu 32 Ballverlusten.

Bringiton Ballers – MTB Baskets Hannover 60:70

Die Ibbenbürener hatten zunächst große Probleme mit der aggressiven Gangart der Hannoveraner. Ganze 19 Prozent der Feldwürfe fanden in den ersten 20 Minuten den Weg in den Korb, das Fehlen von US-Boy Bryce Leavitt (geschont) machte sich spürbar bemerkbar. Schnell lag der TVI zweistellig im Rückstand, nach dem Seitenwechsel wuchs der Rückstand zwischenzeitlich auf 25 Zähler Differenz an. In der Schlussphase steigerten sich die bringiton Ballers dann noch einmal, kamen aber nicht wirklich entscheidend heran. „Das war trotz Niederlage und kleiner Rotation ein guter Test, aus dem wir die entsprechenden Erkenntnisse mitnehmen können. Insgesamt ist es noch ein langer Weg“, fasste Coach Marc Pohlmann das Spiel zusammen.

Bringiton Ballers: Barga (12 Punkte), Avermann (9), Foulds (9), Fumey (8), Schröder (7), Boahene (6), Kosel (6), Patte (3).

Bringiton Ballers – TSV Neustadt Shooters 88:58

Die Neustädter wirkten von Beginn an extrem müde und leisteten sich zahlreiche unnötige Ballverluste. Auch dank Bryce Leavitt setzten sich die Gastgeber schnell deutlich ab, das Leder lief deutlich besser als noch gegen Hannover, wobei der Druck der Shooters mit zunehmender Spieldauer immer mehr nachließ. „Wir haben gegen eine sehr müde Neustädter Mannschaft schon bessere Ansätze gezeigt, wir brauchen jetzt einfach mit kompletter Mannschaft hartes Training“, so Pohlmann. Zu einem Wiedersehen mit dem Ex-Ibbenbürener Rishi Kakad kam es nicht, Kakad fehlte in Ibbenbüren.

Bringiton Ballers: Fumey (18 Punkte), Schröder (16), Leavitt (14), Foulds (13), Barga (10), Avermann (5), Boahene (5), Kosel (4), Patte (3).

error: Content is protected !!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen