Marco Porcher war mit 25 Zählern bester Werfer beim klaren Heimerfolg gegen den Deutzer TV.

Die bringiton Ballers kommen in der Regionalliga West immer besser in Fahrt. Vor 704 Besuchern setzte sich die Pohlmann-Fünf am Samstagabend souverän mit 91:74 gegen Deutzer TV durch, zugleich der dritte Liga-Erfolg in Serie. Am Sonntag ließen die TVI-Basketballer dann noch einen souveränen 90:33-Erfolg in der 2. Runde des WBV-Pokals bei der SG Welper folgen.

Personal: Bis auf Kai Patte waren alle Mann an Bord. Thies Fischer rückte für Daniel Boahene in die Startformation, in der Juan Barga seinen Platz behielt.

Spielverlauf: Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:16) zogen die bringiton Ballers im zweiten Viertel das Tempo an, trafen hochprozentig aus allen Lage und zwangen die Gäste um den starken Spielmacher Patrick Reusch (22 Punkte) zu viele Ballverlusten. 46:33 hieß es nach 20 überzeugenden Minuten. Den Start in die zweite Hälfte verpatzte die Pohlmann-Fünf dann gänzlich (0:7), der Coach reagierte mit einer schnellen Auszeit. Die Gastgeber fanden schnell ihren Rhythmus wieder, vor allem der Spanier Marco Porcher (25 Zähler) traf nun einige Dreier. Die Ibbenbürener schafften es ihren Gegner auf Distanz zu halten und dürfen sich nun über eine Bilanz von 5:2-Siegen.

Das sagt Coach Marc Pohlmann: „Wir haben über weite Phasen unser Spiel durchdrücken können, was ausschlaggebend für den Sieg war. Unsere Bank hat zudem wichtige Impulse gegeben. Ich hoffe, das uns der reguläre Trainingsrhythmus jetzt weiter reifen lässt.“

Das sagt Manager „Diesel“ Hülsmeier: „Wir gewinnen das erwartet schwere Spiel gegen eine sehr homogene und kampfstarke Truppe aus Deutz. Kompliment an den Gegner und unsere Jungs. Ball together!“

bringiton Ballers: Leavitt (14, 9 Rebounds, 8 Assists), Boahene (10), Porcher (25), Foulds (0), Schröder (13, 10 Rebounds), Kosel (0), Avermann (4), Fumey (18), Fischer (0), Barga (7).

Beim 90:33-Erfolg im WBV-Pokal beim Kreisligisten SG Welper setzte Coach Pohlmann nur Florian Avermann, Tim Kosel und Jonny Foulds aus der Ersten ein. Schon zur Pause war beim Stande von 50:9 alles entschieden, zum Topscorer avancierte Jonny Foulds mit 30 Zählern (acht Dreier).

error: Content is protected !!

Liebe Besucherin, lieber Besucher, wir verwenden auf unserer Seite Cookies, um die Reichweite und die Akzeptanz unseres Angebotes verbessern zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Einstellungen anzupassen, gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Erhebung einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen