Die knappe Overtime-Pleite in Deutz haben die bringiton Ballers gut verkraftet und eine starke Trainingswoche hingelegt. Nun wartet der nächste dicke Brocken in der Regionalliga West auf die Nesbitt-Schützlinge. Am Samstagabend um 19 Uhr geht es vor heimischem Publikum in der Halle Ost gegen die punktgleiche ProA-Reserve der Bayer Giants Leverkusen.

Der Gegner: Die Gäste aus Leverkusen setzen auf eine Reihe hochtalentierter Akteure, die langsam an die ProA herangeführt werden sollen und zum Teil auch mit einer Doppellizenz regelmäßig bei der Ersten im Einsatz sind. So gehört Lennard Winter ebenso zum festen Aufgebot der ProA-Mannschaft wie Thomas Fankhauser. Mit Winter, Robert Merz, Benjamin Nick, Daniel Merkens sowie dem Ex-Münsteraner Nicolas Funk punkten gleich fünf Akteure im Schnitt zweistellig, ein Zeichen der mannschaftlichen Geschlossenheit.

Personal: Jens Höltken und Phil Lennartz (beide privat verhindert) fehlen sicher. Benjamin Fumey und Lennart Schild sind gesundheitlich angeschlagen und drohen genauso auszufallen wie Rene Penders (Knieprobleme).

Ausgangslage: Beide Mannschaften haben drei Spiele gewonnen und nur eins verloren. Zuletzt setzten sich die Leverkusener in einer dramatischen Auseinandersetzung mit 83:82 bei den BSV Münsterland Baskets Wulfen durch, die bringiton Ballers kassierten eine bittere Niederlage in Deutz.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „In Deutz waren viele Kleinigkeiten für die Niederlage ausschlaggebend. Das sind aber alles Dinge, an denen man arbeiten kann, da mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Mit Leverkusen erwartet uns ein junges Team, das sehr aggressiv verteidigt, oft auch Ganzfeld. Wir müssen versuchen über 40 Minuten unsere Erfahrung auszuspielen. Die Ausfälle müssen wir zusammen lösen, wir haben eine sehr starke Chemie auf dem Platz und in der Kabine.“

Consent Management mit Real Cookie Banner