Voller Zuversicht und hochmotiviert, aber mit einigen Personalsorgen starten die bringiton Ballers in den zweiten Teil der Saison in der Regionalliga West. Am Samstagabend (19 Uhr, Halle Ost) fallen gegen die BBA Hagen einige Stammkräfte aus, so dass Coach Geno Nesbitt seine Rotation verändern muss.

Der Gegner: Mit der Nachverpflichtung von Milen Zahariev (Topscorer mit 22,8 Punkten pro Spiel) reagierte Hagen auf einen enttäuschenden Saisonverlauf. Auch die weiteren Importspieler Marcus Ligons (18,8) und Vitautas Nedzinskas (14,4) punkten im Schnitt zweistellig. Spielmacher Sören Fritze verfügt über reichlich Zweitliga-Erfahrung, Yannick Opitz fehlt verletzt.

Personal: US-Boy Torvoris Baker befindet sich in Quarantäne, Marcello Schröder fehlt aus persönlichen Gründen. Der Spanier Marco Porcher und Kevin Dierkes sind gesundheitlich angeschlagen, David Eberhard muss arbeiten und Jens Höltken hat Rückenprobleme. Aus der Reserve wird Jan Wullkotte aufrücken und laut Trainer auch Spielzeit bekommen.

Ausgangslage: Als Tabellenzweiter sind die bringiton Ballers aktuell ärgster Verfolger von Liga-Primus BBG Herford. Ganz anders sieht es bei den Gästen aus, die erst magere vier Partien gewonnen haben und somit den eigenen Erwartungen weit hinterherhinken. Das Hinspiel entschieden die Ibbenbürener knapp mit 73:68 für sich. 

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Wir wollen auf unseren Leistungen aus den vergangenen zwei, drei Spielen aufbauen. Die Jungs sind hochmotiviert, wir wollen oben bleiben und den Heimvorteil in den Playoffs sichern. Die Beine waren nach der zweiwöchigen Pause natürlich schwer, in dieser Woche ging es darum einen Rhythmus zu finden und die Beine locker zu kriegen.“

Consent Management mit Real Cookie Banner