Die bringiton Baller gastieren am Freitag um 20:30 Uhr für ihr zweites Playoff-Spiel in Deutz. Nach der 84:92-Niederlage im Hinspiel muss der TVI in Köln gewinnen, um ein entscheidendes drittes Spiel zu erzwingen. Die Ibbenbürener sind heiß auf die Revanche und haben sich unter der Woche intensiv auf die Partie vorbereitet.

Der Gegner: Was im Deutzer TV steckt, konnten die Fans des TVI beim ersten Playoff-Spiel beobachten. Die Kölner haben einen durchweg guten und breiten Kader, aus dem die beiden Topscorer Patrick Reusch und Anton Geretzki herausstechen.

Personal: Im Kampf um den Einzug in die nächste Playoff-Runde stehen Coach Sascha Guettat so gut wie alle Mittel zur Verfügung. Lediglich Kevin Dierkes muss aus privaten Gründen passen. Dafür ist Florian Avermann wieder mit an Board.

Ausgangslage: Die Ausgangslage ist klar. Der TVI muss gewinnen, um Chancen auf das Weiterkommen zu wahren. In den Playoffs werden maximal drei Spiele gespielt, sodass die Deutzer mit einem zweiten Erfolg in die nächste Runde einziehen würden. Die Zuschauer erwartet also ein packendes und spannendes Spiel, in dem die Ibbenbürener die Möglichkeit haben die Serie auszugleichen.

Das sagt Coach Sascha Guettat: „Wir werden unser Herz auf dem Spielfeld lassen und als eine Einheit aufs Feld gehen, werden 200% geben und uns hinter jedem Ball hinterherschmeißen. Wir müssen insgesamt schneller und simplen Basketball spielen.“ Zum Gegner: „Wir müssen Reusch und Geretzki aus dem Spiel nehmen. Wenn die beiden gut im Spiel sind, ist Deutz auch gut im Spiel. Wobei Deutz durchweg eine gute Truppe hat.“ Zur Trainingswoche: „Wir haben den Fokus auf die Fehler gelegt, die wir gegen Deutz gemacht haben. Wir müssen schneller umschalten, damit Deutz nicht wieder zu viele einfache Punkte machen kann.“ Zur Stimmung in der Mannschaft: „Es ist wichtig, immer positiv zu bleiben und das finde ich bei den Jungs super momentan. Sie haben beim Training immer ein Lächeln im Gesicht und bleiben positiv.“

Consent Management mit Real Cookie Banner