Den Auftakt ins Jahr 2022 würden die bringiton Ballers am liebsten vergessen, arg ersatzgeschwächt setzte es gegen die BBA Hagen eine 70:78-Pleite. Nun sind die personellen Voraussetzungen wieder ganz andere, voller Zuversicht reisen die TVI-Basketballer am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Regionalliga West zu den ETB Miners Essen.

Der Gegner: Der langjährige Zweitligist aus Essen hat mit den beiden US-Amerikanern Devin Peterson (18,9 Punkte pro Spiel) und Patrick Carney (16,2) zwei herausragende Scorer in seinen Reihen. Mit Thomas Szewczyk und Lennart Weichsel sind zwei langjährige ProA-Spieler des FC Schalke nach langer Verletzungspause wieder fit, der Österreicher Fabian Richter verfügt über Erstliga-Erfahrung in seinem Heimatland.

Personal: Torvoris Baker, Marco Porcher, Marcello Schröder, David Eberhard und Kevin Dierkes stehen allesamt wieder zur Verfügung, so dass Coach Nesbitt personell aus dem Vollen schöpfen kann. 

Ausgangslage: Mit drei Siegen in Serie gehören die Essener zu den Mannschaften der Stunde in der Regionalliga West, Lohn ist Platz acht im Klassement. Im Vergleich zum Hinspiel (94:67 für den TVI) sind die Gastgeber nicht mehr wiederzuerkennen und deutlich stärker. Die Ibbenbürener sind noch Zweiter der Tabelle, spüren aber den Wind der Verfolger aus Leverkusen, Bonn und Deutz im Nacken.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Die Niederlage gegen Hagen war zwar frustrierend, aber ein bisschen zu erwarten. Wir haben ein älteres Team, da reichten die drei Einheiten vor dem Spiel einfach nicht. Jetzt haben wir wieder einen vollen Kader, können im Training fünf gegen fünf spielen, das ist ein großes Plus. Essen hat sich zuletzt gesteigert, aber ich bin zuversichtlich, dass wir die beiden Punkte mit nach Ibbenbüren bringen werden.“

Consent Management mit Real Cookie Banner