Die bringiton Ballers starten in die ersten Playoffs der Vereinsgeschichte. Zu Beginn der „Best-of-Three“-Serie treffen sie in der heimischen „Hölle Ost“ auf den Deutzer TV. Zur gewohnten Zeit um 19 Uhr, möchte das Nesbitt-Team die enttäuschende Niederlage im Pokalfinale aus der vergangenen Woche vergessen machen und sich eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel in Deutz schaffen.

Der Gegner: Die Deutzer sind eines der eingespieltesten Teams der Liga und kommen dabei ohne einen Profi aus. Mit 14 Siegen aus 26 Spielen hat der Gast aus Köln nur einen Sieg weniger als die bringiton Ballers auf der Habenseite. In einem extrem ausgeglichenen Team stechen der Pro-B erfahrene Anton Geretzki und Patrick Reusch sowie Center Christian Fröhlingsdorf individuell heraus.

Personal: Coach Geno Nesbitt kann am Samstagabend auf den vollen Kader zurückgreifen. Der leicht angeschlagene Benjamin Fumey wird ebenso zur Verfügung stehen, wie Phil Lennartz, der das Pokalfinale zuletzt noch verpasste.

Ausgangslage: Als viertplatzierter haben die Ibbenbürener sich das Heimrecht in der ersten Playoffrunde erspielt. Ein mögliches drittes Spiel, würde also ein Heimspiel für Benjamin Fumey und Co. Bedeuten. Zunächst gilt es allerdings das erste Spiel der Serie erfolgreich zu bestreiten, um sich eine Verlängerung der Saison offenzuhalten.

Das sagt Coach Geno Nesbitt: „Ich freue mich riesig auf die Playoffs, weil wir in dieser Saison andeuten konnten, was in dieser Mannschaft steckt. Ich traue dem Team zu, noch eine Schippe draufzulegen, wenn es wirklich darauf ankommt. Natürlich waren wir nach der Niederlage im Pokal enttäuscht, aber jetzt wollen wir unseren Heimvorteil gegen Deutz ausnutzen. Sie sind ein sehr eingespieltes Team mit starken Spielern wie Geretzki, Patrick Reusch oder Christian Fröhlingsdorf, das
wird keine leichte Aufgabe für uns.“

Consent Management mit Real Cookie Banner